Flug | Einreise | Auto & Verkehr | Nützliches


Alles rund um Auto & Verkehr in den USA: Phoenix Motorhomes klärt auf

auto-verkehr_bild1
Sie interessieren sich für eine Wohnmobilreise mit Phoenix Motorhomes durch die USA, sind aber unsicher, wie es sich mit der Fahrerlaubnis und der Straßenverkehrsordnung dort verhält? Dann finden Sie auf dieser Seite einige nützliche Informationen rund um die Themen Auto & Verkehr in den USA.

Zunächst einmal können wir Sie beruhigen, denn grundsätzlich ist das Fahren mit einem Fahrzeug in den USA problemlos möglich und unterscheidet sich nicht großartig vom Fahren in Deutschland.

Dennoch gibt es einige Unterschiede und Besonderheiten hinsichtlich der Fahrerlaubnis, der Straßenverkehrsordnung und vor allem bei der Verhaltensweise bei Unfällen und Polizeikontrollen. Diese werden wir Ihnen im Folgenden erläutern.
(Alle Angaben auf dieser Seite sind ohne Gewähr!)


Führerschein in den USA

Allgemeines
Wenn Sie in den USA als Tourist ein Fahrzeug mieten, unterstehen Sie auch als Urlauber den gesetzlichen Bestimmungen sowie den Verkehrsregeln des jeweiligen Bundesstaates. Diese können von Staat zu Staat unterschiedlich sein, deshalb ist es wichtig, dass Sie sich vor Ihrem Urlaub über die dort geltenden Gesetze informieren. Auch in den USA gilt: „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!“ Wenn Sie sich jedoch an die Regeln des Bundesstaates halten, steht einem unbeschwerten und erholsamen Urlaub nichts im Wege.

Altersbegrenzung für Fahrzeugführer
Grundsätzlich gilt in den USA für die Anmietung eines PKW oder Wohnmobild ein Mindestalter von 21 Jahren, eine Altersbeschränkung nach oben hin gibt es in den USA nicht. Es kann jedoch sein, dass der Fahrzeugvermieter im Mietvertrag eine Altersbegrenzung vorsieht. Wir von Phoenix Motorhomes verlangen von unseren Mietern ab dem 75. Lebensjahr eine amtliche Bescheinigung zur Fahrtauglichkeit.

Fahzeuggrößen
Eine Gewichtsbegrenzung wie wir sie in Deutschland auf manchen Straßenabschnitten finden (bis 3,5t oder 7,5t) gibt es in den USA nicht – zumindest nicht für unsere Wohnmobile mit einer Größe von maximal 30 feet.

Der EU-Führerschein

eu_fuehrerschein
In den USA benötigen Sie mindestens einen EU-Führerschein. Empfehlenswert wäre jedoch zusätzlich der Internationale Führerschein. Wenn Sie bei uns von Phoenix Motorhomes ein Wohnmobil mieten möchten, genügt der ganz normale PKW Führerschein, wir empfehlen unseren Gästen jedoch in jedem Fall den neuen EU-Führerschein im EC-Karten Format wie auf dem Bild zu sehen.

Um Ihnen einen erholsamen und stressfreien Urlaub zu ermöglichen, empfehlen wir Ihnen, nicht die alten Dokumente aus der ehemaligen BRD und DDR als Nachweise, auch wenn diese in Deutschland noch gültig sind oder in diversen Internetforen als „sicher“ betitelt werden.


Der Internationale Führerschein

Zwingend Pflicht ist der Internationale Führerschein in den USA nicht, wird aber trotzdem empfohlen. Denn auf Grund der unterschiedlichen Gesetzeslage und -auslegung innerhalb der verschiedenen US-Bundesstaaten sind Sie im Schadensfall oder bei einer Polizeikontrolle mit dem Internationalen Führerschein immer auf der sicheren Seite.
Den Internationalen Führerschein zu erwerben, ist relativ einfach:

  1. Ausstellungsbehörde ist das Ordnungsamt (Führerscheinstelle)
  2. Kosten: ca. 20,00 € (abhängig von der jeweiligen Stadt)

Gültigkeit

  1. Der Internationale Führerschein setzt den EU-Führerschein vorraus!
  2. Der Internationale Führerschein ist 3 Jahre gültig und kann jederzeit wieder neu ausgestellt/verlängert werden.

fuehrerschein_bild2fuehrerschein_bild1
Unterlagen für die Beantragung
Für die Beantragung eines Internationalen Führerscheins müssen Sie folgende Dokumente bei der Führerscheinstelle vorlegen:

  • Personalausweis
  • biometrisches Lichtbild
  • EU-Fahrerlaubnis

Sollten alle Dokumente vorliegen und die Voraussetzungen des EU-Führerscheins gegeben sein, dauert ein Neuantrag des Internationalen Führerscheins in der Regel maximal eine halbe Stunde. Sie können den Internationalen Führerschein dann sofort mitnehmen.


Anmietung eines PKW
Auch, wenn Sie nur einen PKW in den USA mieten möchten, empfiehlt es sich, zusätzlich zum deutschen Führerschein auch den Internationalen Führerschein vorzulegen. Es ist in jedem Fall sinnvoll, die aktuell üblichen Fahrerlaubnisdokumente mitzubringen, da veraltete Dokumente unter Umständen nicht anerkannt werden.

Hinweis: Amerikanische Mietwagenunternehmen verbieten meist die Fahrt nach Mexiko und das Befahren unbefestigter Straßen.

Verkehrsregeln in den USA

In den USA ist es grundsätzlich verboten, unter Alkoholeinfluss ein Kraftfahrzeug zu führen (DUI: driving under influence). Doch genau wie in Deutschland gibt es auch hier einen Grenzwert. Dieser liegt bei 0,8 Promille. Auf Grund der rigorosen Durchführung von Alkoholtests und Blutproben, raten wir jedoch dringend davon ab, sich unter Alkoholeinfluss an´s Steuer zu setzen. Für Fahranfänger und unter 21-Jährige sowie für Fahrer von Mopeds und Motorrollern gilt die 0,0 Promillegrenze. Geöffnete Alkoholika dürfen übrigens nur im Kofferraum transportiert werden und in Wohnmobilen außerhalb der Reichweite des Fahrers. Unter 21-Jährigen ist das Mitführen von Alkohol grundsätzlich nicht gestattet.

Höchstgeschwindigkeiten in mph (km/h)

mph km/h
innerorts 25-30 40-48
vor Schulen 15 24
außerorts 55-65 88-104
auf einigen Interstates 75 120

In den Bundesstaaten gelten unterschiedliche Regelungen. Die Beschilderungen sind eindeutig, Verstöße werden streng geahndet.

Diese Bestimmungen weichen von denen in Deutschland gültigen ab:

  • An haltenden Schulbussen mit Warnblinklicht darf auch in der Gegenrichtung nicht vorbeigefahren werden.
  • Außerhalb von Orten ist das Halten und Parken auf der Fahrbahn verboten. In Notfällen muss das Fahrzeug von der Fahrbahn entfernt werden.
  • Ein generelles Überholverbot besteht vor unübersichtlichen Stellen sowie vor Kuppen, Kreuzungen und Kurven. Auf mehrspurigen Straßen kann man auch außerhalb geschlossener Ortschaften rechts überholen.
  • Mit Ausnahme einiger Bundesstaaten ist es erlaubt, nach vollständigem Ampelstopp vorsichtig bei Rotlicht rechts abzubiegen, wenn es nicht ausdrücklich untersagt ist (»no right turn an red«).
  • Ampeln hängen über der Kreuzung oder stehen erst am Straßenrand dahinter.
  • Stoppschilder sind oft mit einem zusätzlichen Schild »4 way« versehen. Das bedeutet, dass alle herannahenden Fahrzeuge anhalten müssen. Danach hat Vorfahrt, wer als Erster an der Kreuzung war.

Bei Regen sollten Sie unbedingt das Abblendlicht einschalten, denn das ist in vielen US-Bundesstaaten Pflicht. Bei Benutzung von Turnpikes (gebührenpflichtige Autobahnen bzw. autobahnähnliche Schnellstraßen), Super Highways und einigen Brücken ist eine geringe Benutzungsgebühr (toll) zu entrichten; Richtwert für die Straßen: 4-5 Cents pro Meile.

Je nach Bundesstaat gibt es weitere Verkehrsregelungen und Vorschriften, an die man sich halten sollte. Bei einer rücksichtsvollen Fahrweise sollte es da aber keine Probleme geben.

Richtige Verhaltensweise bei einer Polizeikontrolle
Wenn Sie in Ihrem USA-Urlaub in eine Polizeikontrolle geraten, sollten Sie nicht nervös werden. Wir von Phoenix Motorhomes geben Ihnen gerne einige Tipps für die richtige Verhaltensweise an die Hand:

Bleiben Sie zunächst einmal im Auto sitzen und öffnen Sie nur das Wagenfenster. Die Hände lassen Sie am besten sichtbar am Lenkrad. Warten Sie nun auf die Anweisungen des Polizeibeamten.

Kraftstoff
Die Benzinpreise (Angaben je US-Gallone = 3,785 l) sind Mittelwerte, da es z.T. erhebliche Differenzen zwischen den Bundesstaaten gibt.

Sorte Oktan USD EUR
Diesel (gasoil) 2,82 1,92
Bleifrei (regular unleaded) 92 2,61 1,92
Super bleifrei (premium unleaded) 95 2,87 2,11

Eine Tankstelle (gas station) müssen Sie in den USA nicht lange suchen und das tolle ist, dass die meisten 24 Stunden geöffnet sind. Diesel gibt es allerdings nicht an jeder Tankstelle und auch die Oktanzahl wird in den USA nach einem anderen Schema (MOZ = Motor-Oktanzahl) berechnet. Die hier gemachten Angaben entsprechen der in Europa üblichen DIN-Norm (ROZ = Research Oktanzahl), in den USA steht statt 92 Oktan 87 und statt 95 Oktan 91.